Kindergarten


Unsere Kinder

 Die Kita Kicherkiste hat 30 anerkannte Plätze und besteht aus einer Gruppe. Hierbei sind 5 Plätze für Kinder unter 2,5 Jahren vorgesehen.

 

 Regelkinder

Regelkinder sind die Kinder zwischen 3 und 6 Jahren. Diese werden nach dem „Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP)“ gefördert.

 

Kinder unter 3

Für die Kleinsten ist eine individuelle und intensive Eingewöhnung in Zusammenarbeit mit den Eltern besonders wichtig. Wir richten uns hierbei individuell nach dem Kind, angelehnt an das „Berliner Modell“. Untergebracht sind sie zusammen mit unseren Regelkindern; Kleinkinderstühlchen und Babybettchen stehen nach Bedarf zur Verfügung.

 

Kinder mit Migrationshintergrund

Kinder mit Migrationshintergrund besuchen unsere Kita. Seit Februar 2016 wohnen auch Flüchtlingskinder in Roden.

Diese (sowie deutschsprachige Kinder mit besonderen Bedarf) werden durch den „Vorkurs Deutsch“ gefördert, den wir in Zusammenarbeit mit den Grundschulen Marktheidenfeld und Urspringen durchführen.

 

Schulkinder

Für Schulkinder der 1. bis 3. Klasse besteht die Möglichkeit nach der Schule in die Kita zu kommen.

 

Altersgemischte Gruppe

Alle Kinder besuchen in unserer Kita eine gemeinsame Gruppe. Aufgrund unserer Größe und den Rahmenbedingungen haben wir keine Kinderkrippe oder einen Hort für Schulkinder.

 

Wir trennen die Gruppe aber oft und führen mit den einzelnen Altersgruppen gezielte Beschäftigungen und Aktionen im Nebenraum oder auf unserem Außengelände durch.

 


Die Geschichte unseres Kindergartens

Im Mai 1948 wurde der Kindergarten eingeweiht. Im Erdgeschoss waren die Kindergartenräume untergebracht, außerdem hatte der „Dorfarzt“ hier seinen Behandlungsraum. Im Obergeschoss wohnten drei kirchliche Schwestern, von denen eine für den Kindergarten verantwortlich war und die anderen beiden für die Kirche und die Krankenpflege im Ort.

 

Später wechselten sich weltliche Erzieherinnen mit den Schwestern ab, es war aber immer nur eine Erzieherin im Kindergarten anwesend, mit bis zu 40 Kindern. Im Notfall (Erntezeit) wurden sogar kleinere Kinder mitversorgt.

 

Im Jahre 2006 wurde das Gebäude ausgebaut und im 2. Stock das Pfarrheim eingerichtet und ein neues Treppengebäude errichtet. In diesem Zuge wurden auch die Toiletten und die Garderobe im Kindergarten erneuert, neue Fenster eingebaut und neue Böden verlegt.